Botanik

Botanik in Nord Zypern

BOTANISCHE EXKURSION (Botanik in Nord Zypern)

1. Tag

Anreise und Transfer zum Hotel

2. Tag

Nach einem kurzen Einführungsgespräch fahren wir in das Bergdorf Karmi, bummeln durch den malerischen Ort und wandern anschließend nach Ilgaz, das sich wie Karmi über den Nordhang des Beşparmak-Gebirges hinzieht mit weiten Ausblicken auf die Küstenebene und das Meer. Fortsetzung der Fahrt zum Geçitköy-Stausee und botanisieren rund um das Gewässer. Hier stößt man auf die endemische Zyprische Tulpe (Tulipa cypria), auf Nabelragwurz (Ophrys umbilicata) und Hybriden von Busenragwurz und Kaspischer Ragwurz (Ophrys mammosa / transhyrcana). Weitere Ophrysstandorte liegen in der Umgebung des Dorfes Kayalar.

Falls es die Zeit erlaubt, besuchen wir die Burg am Hafen von Girne mit Schiffswrackmuseum.

Abendessen im Hotel.

3. Tag

Heute geht die Fahrt über das Großdorf Lapta zur Höhenstrasse auf dem Kamm des Beşparmak-Gebirges. Wir werden Orchis anatolica (Anatolisches Knabenkraut), Ophrys iricolor (Regenbogenragwurz) und Barlia robertiana (Mastorchis) finden und uns über große Mengen des Asiatischen Hahnenfuß (Ranunculus asiaticus) begeistern. Unser Ziel ist die Kreuzritterburg St. Hilarion in über 700 m Höhe. Sie beeindruckt nicht allein durch ihre Lage und Architektur, sie beherbergt auch einige Endemiten wie Brassica hilarionis (Hilarion-Kohl), Arabis cypria (Zyprische Felsenkresse), Vicia cypria (Zyprische Wicke) und die Lotwurz-Art Onosma caespitosum.

Es wird hoffentlich Zeit bleiben für einen genüßlichen Hafenbummel in Girne.

Abendessen im Hotel.

4. Tag

Fahrt durch die weite, landwirtschaftlich genutzte Mesarya-Ebene, die sich südlich des Beşparmak-Gebirges erstreckt. Unser Ziel ist das Ausgrabungsgelände der antiken Stadt Salamis an der Ostküste, wo wir uns die Thermenanlagen, das Theater, die Palästra und auch die Latrinen ansehen werden. Im nahegelegenen Barnabas-Kloster gibt es eine Ausstellung alter Ikonen und ein sehr interessantes archäologisches Museum zu besichtigen. Am Nachmittag steht Gazi Mağusa (Famagusta) auf dem Programm. Wir besuchen die Highlights der mittelalterlichen Altstadt wie die St. Nikolaus-Kathedrale, die seit über vier Jahrhunderten als Lala Mustafa Paşa-Moschee Versammlungsort der Gläubigen Famagustas ist, den aus venezianischer Zeit stammenden Palazzo del Provveditore und andere Örtlichkeiten und nicht zuletzt die berühmte Patisserie Petek.

Abendessen im Hotel.

5. Tag

Wir fahren wieder hinauf ins Gebirge zum Beşparmak-Pass und botanisieren unterhalb der markanten Felsformation, die dem Gebirge den Namen gab. Hier ist ein Standort von Orchis anatolica (Anatolisches Knabenkraut), auch von Ophrys elegans (Zierliche Ragwurz) und Ophrys fusca (Rotbraune Ragwurz). Weiter geht es zum Herbarium im Alevkaya-Forst, das u. a. auf Farbphotos alle zyprischen Orchideen präsentiert. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher in das Dorf Bellapais und seiner berühmten Abtei, einem der beeindruckendsten gotischen Sakralbauten in der Levante.

Abendessen in Bellapais.

6. Tag

Der Ort Esentepe ist die erste Station an diesem Tag. Von hier wandern wir zum versteckt gelegenen Kloster Christus Antiphonitis mit der einzigen auf Zypern erhaltenen byzantinischen Kuppelkirche des Acht-Stützen-Typs. Im Garten des verlassenen Klosters sprießt der endemische Ophrys kotschyi (Kotschys Ragwurz). Wir fahren weiter entlang der Nordküste und dann in Kehren hinauf zum Kantara-Forst, wo große Mengen von Cyclamen persicum (Persisches Alpenveilchen) ins Auge fallen und mit einigem Glück der recht seltene Ophrys simia (Affenknabenkraut) entdeckt werden kann. Eine zweistündige Wanderung führt zur Bergfeste Kantara in mehr als 600 m Höhe. Imposantes mittelalterliches Gemäuer und traumhafte Ausblicke auf die Küste, die Halbinsel Karpaz und die Mesarya-Ebene erwarten uns.

7. Tag

Fahrt in die geteilte Hauptstadt Nicosia, deren nördlicher Teil unter dem traditionellen Namen Lefkoşa als Nordzyperns Hauptstadt fungiert. Ein Altstadtrundgang führt uns zur früheren Sophien-Kathedrale, heute Selimiye-Moschee, in die umsichtig restaurierte ehemalige Stadtherberge (Karawanserei) Büyük Han und zu anderen sehenswerten Bauten der Altstadt.

8. Tag

Rückflug oder Verlängerung